Narbenbehandlung mit Contractubex

Behandlung von Narben bei Verbrennungen oder Verbrühungen

Verbrennungen oder Verbrühungen sind thermische Verletzungen der Haut. In den meisten Fällen (zu 55%) werden sie durch den direkten Kontakt mit Feuer oder heißen Gegenständen verursacht.In 40% der Fälle sind es heiße Flüssigkeiten oder heißer Dampf, durch die wir uns oft großflächige Hautverletzungen zuziehen. Kleinkinder sind besonders gefährdet, doch auch Erwachsene gehen oft zu unachtsam mit kochendem Wasser oder dem Grillanzünder um.

Verbrennungen lassen sich in Schweregrade einteilen.

1. Grad: Es ist nur die oberste Hautschicht (Epidermis) von der Verbrennung betroffen. Die Haut reagiert mit Rötung, leichter Schwellung und Schmerzen. Bei Verbrennungen 1. Grades bleiben meist keine Narben zurück.

2. Grad: Hier ist neben der obersten auch die tiefere Hautschicht (Dermis) betroffen. Symptome sind Blasenbildung, später eine offene Wunde und starke Schmerzen. Die Haut heilt mit der Zeit, allerdings oft verbunden mit einer Narbenbildung.

3. Grad: Die Verbrennung zerstört selbst die unterste Hautschicht (Subkutis). Da auch die Nervenendigungen zerstört werden, ist diese Verbrennungsform meist schmerzfrei. Die Haut wird nekrotisch, Hautzellen sterben ab. Hautverletzungen durch Verbrennungen 3. Grades sind nicht reversibel.



Erste Hilfe:

Contractubex wird verwendet,

sobald sich der Wundschorf vollständig gelöst hat bzw. sich eine neue Hautschicht über der Wunde gebildet hat. Massieren Sie das Narbengel 2 x täglich über mehrere Wochen in das betroffene Hautgewebe ein. Bei Verbrennungen ab dem 2. Grad sollte sich die Behandlung mindestens über 3-6 Monate erstrecken. Gerade bei Narben durch Verbrennungen oder Verbrühungen hat Contractubex folgende positive Effekte:

Contractubex

Letzte Änderung: 25. Oktober 2016, 10:39 Uhr

Suchen

Erweiterte Suche

Pflichttext Contractubex® Gel

Anwendungsgebiete: Bei bewegungseinschränk., vergrößerten (hypertrophischen), wulstigen (keloidförmigen) u. opt. störenden Narben nach Operationen, Amputationen, Verbrennungen u. Unfällen; bei Gelenksteife (Kontrakturen) z.B. der Finger (Dupuytren’sche Kontraktur) u. durch Verletzung entstandenen (traumatischen) Sehnenkontrakturen sowie bei Narbenschrumpfungen (atrophe Narben) (nach Wundschluss).

Enthält Methyl-4-hydroxybenzoat und Sorbinsäure, Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand Dezember 2014

Merz Pharmaceuticals GmbH,

60048 Frankfurt

Erweiterte Suche

Suchergebnisse filtern auf folgende Bereiche




Merz [Logo] Merz [Logo]

Behandlung von Narben bei Verbrennungen oder Verbrühungen - narbeninfo.de

URL: http://www.narbeninfo.de/behandlung/verbrennungenverbrhungenvertzungen/index.jsp
Stand: 27-Jun-2017, 05:43 AM
© 2017 Merz Pharma. Alle Rechte vorbehalten.