Narbenbehandlung mit Contractubex

„Meet the Experts – Narben und Haarausfall Forum“

Frankfurt am Main, 25.11.2011

In Lissabon fand am 19. Oktober 2011 das erste „Meet the Experts –Narben und Haarausfall Forum“ statt. 90 Ärzte aus 15 Nationen nahmen an dieser Veranstaltung im Vorfeld des europäischen Dermatologen-Kongresses der EADV (European Academy of Dermatology and Venerology) teil. Fünf international renommierte Experten präsentierten die neuesten Erkenntnisse zur Forschung und Behandlung von Haarausfall sowie zur Vermeidung und Behandlung von Narben.

Prof. Uwe Gieler, Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie Gießen, eröffnete das Forum mit einem Einblick in die psychischen Auswirkungen, die Haarausfall oder Narben bei Patienten verursachen können.

Dr. Alexander Nast von der Charité in Berlin referierte über den aktuellen Erkenntnisstand der Pathophysiologie der Narbenbildung.

Dr. Gerd Gauglitz, Leiter der Narbensprechstunde an der Ludwig-Maximilian-Universität in München, hob in seinem Vortrag die Bedeutung der Vorbeugung von überschießenden Narben hervor und verwies auf seine guten Erfahrungen in der Praxis mit Contractubex®, einem Narbengel, das Zwiebelextrakt, Heparin und Allantoin beinhaltet.

Prof. Dr. Ralph M. Trüeb aus Zürich, der Vorsitzende und Moderator des Forums, spannte einen Bogen von alten Mythen rund um den Haarausfall bis zu den neuesten Erkenntnissen aus der Forschung und Therapie der Haarausfallerkrankungen.

Dr. Andreas M. Finner aus Berlin stellte zu Pantovigar® eine aktuelle Metaanalyse (statistisches Verfahren, das die Resultate mehrerer Studien mit gleicher Fragestellung zu einem Gesamtergebnis zusammenfasst) vor. Die Analyse bestätigt erneut die Wirksamkeit dieses Arzneimittels bei der Behandlung des diffusen Haarausfalls bei Frauen .

Zurück zur Übersicht

Letzte Änderung: 26. August 2014, 15:20 Uhr

produced by GPM mbH

Suchen

Erweiterte Suche

Pflichttext Contractubex®


Anwendungsgebiete: Bei bewegungseinschränk., vergrößerten (hypertrophischen), wulstigen (keloidförmigen) u. opt. störenden Narben nach Operationen, Amputationen, Verbrennungen u. Unfällen; bei Gelenksteife (Kontrakturen) z.B. der Finger (Dupuytren’sche Kontraktur) u. durch Verletzung entstandenen (traumatischen) Sehnenkontrakturen sowie bei Narbenschrumpfungen (atrophe Narben).

Enthält Methyl-4-hydroxybenzoat und Sorbinsäure, Packungsbeilage beachten.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Stand Juli 2014
Merz Pharmaceuticals GmbH,
60048 Frankfurt

Erweiterte Suche

Suchergebnisse filtern auf folgende Bereiche




Merz [Logo] Merz [Logo]

„Meet the Experts – Narben und Haarausfall Forum“ - narbeninfo.de

URL: http://www.narbeninfo.de/service/meldungen/meet_the_experts/index.jsp
Stand: 23-Oct-2014, 06:29 PM
© 2014 Merz Pharma. Alle Rechte vorbehalten.