Was ist eine Narbe – und wann entsteht sie?

Vermutlich gibt es kaum jemanden, den keine Narbe „ziert“. Narben gehören zum Leben dazu und sind mitunter kaum zu vermeiden. Doch was ist eine Narbe eigentlich – und wann entsteht sie?

Eine Narbe entsteht, wenn der Körper auf eine Verletzung der Haut mit der Schließung der Wunde reagiert. Die Ursache kann mechanisch bedingt sein. Hauptursache für die Entstehung von Narben sind Operationen oder Schnitt-, Stich-, Quetsch- oder Bissverletzungen. Narben können auch durch Hitzeeinwirkung wie bei Verbrennungen, Verbrühungen oder durch Verätzungen zustande kommen.

Narben: Wenn der Körper die Wunde schließt

Auf solche Verletzungen der Haut reagiert der Körper mit einer Reihe aufeinander abgestimmter Schritte. Diese haben stets das Ziel, die Wunde zu schließen und eine Heilung herbeizuführen. Eine komplette Heilung ist bei inneren Organen möglich, bei Hautwunden allerdings kann der Körper den entstandenen Schaden manchmal nur bedingt reparieren. Der entstandene „Spalt” in der Haut wird zuerst verschlossen und anschließend von innen mit einem minderwertigen Bindegewebe aufgefüllt – eine Narbe entsteht.