Honiglöffel löffelt Honig

Narbenpflege mit natürlichen Hausmitteln

Sind nach einer Operation, Schürfwunde, Schnittverletzung oder Verbrennung einmal Narben entstanden, gilt es, diese effektiv zu behandeln – damit die Narbe gut verheilt und später so unauffällig wie möglich ist. Zu diesem Zweck kann sich beispielsweise Contractubex® Gel eignen, das dank seiner Wirkstoffe das Narbengewebe nicht nur pflegt, sondern zu einer effektiven Narbenheilung beitragen kann.

Unterstützend gibt es einige Hausmittel, die sich zur Narbenpflege eignen können – diese möchten wir Ihnen vorstellen.

Honig – Hausmittel für mehr Feuchtigkeit

Bei der Pflege von Narben kann Honig als Feuchtigkeitsspender eingesetzt werden. Massieren Sie dazu etwas Honig vorsichtig auf die geschlossene Hautstelle ein und lassen ihn anschließend einwirken. Idealerweise wiederholen Sie diesen Vorgang täglich. Durch die regelmäßige Anwendung kann der Honig Ihrer Haut Elastizität verleihen und dabei die Hautzellen schützen.

Öle – Hausmittel für spürbare Elastizität

Wenn Sie zu trockener Haut im Allgemeinen neigen, kennen Sie die Vorzüge von Ölen zur Hautpflege. Auch bei der Narbenpflege kommen sie häufig zum Einsatz. Gerade Olivenöl oder Kokosöl sind in jedem Haushalt zu finden. Öle können für ein geschmeidiges Hautgefühl sorgen und gleichzeitig dabei helfen, tote Hautschüppchen zu lösen. Dazu das Öl Ihrer Wahl mehrmals täglich auf die betroffene Stelle geben und sanft einmassieren.

Apfelessig – Hausmittel für die Hauterneuerung

Ist die Wundheilung der betroffenen Hautstelle abgeschlossen (Abfallen des Wundschorfs, vollständig geschlossene Haut), kann Apfelessig als Hausmittel dabei helfen, abgestorbene Zellen der Narbe zu entfernen und die Neubildung der Haut anzuregen. Betupfen Sie dazu die Haut mit einem in Apfelessig getränkten Tuch und lassen Sie das Ganze anschließend einige Minuten einwirken. Danach den Essig vorsichtig mit Wasser abspülen.

Zitronensaft – Hausmittel zur Aufhellung des Narbengewebes

Auch Zitronensäure kann die Erneuerung des Narbengewebes mit gesunder Haut fördern. Gleichzeitig besitzt Zitronensaft eine leicht bleichende Wirkung. So kann eine dunklere Narbenfarbe gegebenenfalls etwas aufgehellt werden. Dazu sollten Sie das Narbengewebe zweimal pro Tag sanft mit Zitronensaft einreiben und diesen anschließend einige Minuten einwirken lassen. Danach die Haut mit klarem Wasser abspülen und trocken tupfen. Wichtig: Meiden Sie während dieser Behandlung die Sonne, da sonst an der entsprechenden Stelle eine erhöhte Sonnenbrand-Gefahr besteht.

Zwiebelsaft – ein Multitalent

Die verschiedenen Bestandteile der Zwiebel als Heilpflanze und Hausmittel können die Gesundheit auf vielfältige Weise fördern. Mit pharmazeutischem Qualitätsstandard ist der Zwiebelextrakt (Extractum cepae) neben Heparin und Allantoin ein wirksamer Hauptbestandteil des Narbengels Contractubex®.

Bei der Verwendung als Hausmittel können mit Zwiebelsaft getränkte Kompressen auf die Narbe aufgelegt werden, sofern Sie gegen den spezifischen Geruch von frisch verarbeiteten Zwiebeln nichts einzuwenden bzw. keine Allergien dagegen haben.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Pflichttext Contractubex® Gel

Anwendungsgebiete:

Bei bewegungseinschränk., vergrößerten (hypertrophischen), wulstigen (keloidförmigen) u. opt. störenden Narben nach Operationen, Amputationen, Verbrennungen u. Unfällen; bei Gelenksteife (Kontrakturen) z. B. der Finger (Dupuytren’sche Kontraktur) u. durch Verletzung entstandenen (traumatischen) Sehnenkontrakturen sowie bei Narbenschrumpfungen (atrophe Narben) (nach Wundschluss). Enthält Methyl-4-hydroxybenzoat und Sorbinsäure, Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: Dezember 2014
Merz Pharmaceuticals GmbH, 60048 Frankfurt

Pflichttext